Sonnenstrom

Nachhaltigkeit ist ein großes Thema für uns, es ist ein ständiger Prozess des Neudenkens. Wir sind sehr bemüht unseren Betrieb stetig weiterzuentwickeln und für die Zukunft fit zu machen. So ist nun bei uns am Betrieb nach einer genauen und ausgiebigen Planungsphase mit der Firma Elektrotechnik Dangl aus Breitenfeld, eine Photovoltaikanlage am Dach des Stadls entstanden. So wollen wir uns aktiv gegen Atomstrom und für den Klimaschutz positionieren. Die Solarzellen eines Photovoltaikmoduls wandeln Sonnenlicht direkt in elektrischen Strom um. So kann ein Teil des Eigenverbrauchs durch eine intelligente Steuerung abgedeckt werden. Direkt von der Sonne gelangt der Strom zur  Verarbeitung unseres Getreides,  zur Mühle, zur Nudelmaschine, in die Backstube oder in die Küche um gutes Essen zu zaubern.

Mit der Natur genießen

Die letzten Wochen und Monate waren eine enorme Herausforderung für uns alle. Es gab zum Teil massive Einschränkungen im beruflichen wie im privaten Bereich. Wir als Brenners Bestes haben uns bemüht einen regulären Verkauf am Freitag zu gestalten. Mit einem Mund Nasenschutz und etwas Abstand ist uns dies auch gelungen.  Vielen Dank für Ihre Kundentreue!

In der Zwischenzeit sind auch einige neue Rezepte und Fotos zu unseren Produkten entstanden, die wir euch nun präsentieren wollen. Nur wer die Vielfalt schützt, kann hochwertige Lebensmittel produzieren und für den Kunden zum Genuss machen. Am Foto sieht man Überbackene Gemüsefleckerl mit Pesto aus unseren herrlichen Einkornfleckerln gezaubert! Das Rezept dazu gibts bei uns im Hofladen.

Hofladen geöffnet: jeden Freitag von 9 – 18 Uhr

Information

Liebe Kunden und Freunde von Brenners Bestes,

Anlässlich der Corona Krise haben wir für Sie aktuelle Informationen zusammengefasst:

Nach wie vor gibt es keine Fälle, bei denen nachgewiesen wurde, dass sich Menschen über den Verzehr von Lebensmitteln mit dem Coronavirus infiziert haben. Somit können wir unsere Produkte auch weiterhin unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen vermarkten. Die Produktion von Lebensmitteln ist wichtig und soll unbedingt aufrecht erhalten bleiben. Als Landwirt und als Direktvermarkter sind wir Lebensmittelproduzent und damit unerlässlich für die Systemerhaltung. Nachfolgend ist es auch wichtig, dass die Lebensmittel zu den Verbrauchern gelangen.

Unser ab Hof Verkauf findet am Freitag wie gewohnt von 9 – 18 Uhr statt, bei Brot bitten wir Sie allerdings um Vorbestellung. Ebenso bitten wir Sie einen Mund Nasenschutz zu tragen, und einzeln hereinzukommen.

Vielen Dank für Ihr Verständniss     Fam. Brenner

Wir sind EVN Genusspartner

Jeder EVN Privatkunde sammelt Bonuspunkte durch seinen Energiebezug, ganz gleich ob Strom oder
Gas. Oder auch wenn sie eine E-Mail Rechnung beantragen können sie zusätzliche Punkte sammeln.
Diese gesammelten Bonuspunkte kann man dann direkt bei uns im Hofladen beim Einkauf von
Produkten einlösen. Man benötigt lediglich die Rechnung dazu, mit ihrer Kundennummer und der
Vertragsnummer. So kann der Wert der Punkte gleich beim Einkauf abgezogen werden. Einfach und
unkompliziert.

Den aktuellen EVN Bonuspunkte-Stand findet man auf evn.at/services

Unser Hofladen ist jeden Freitag von 9 – 18 Uhr geöffnet.

Pasta Kaiser

Anfang März findet wie jedes Jahr die Ab Hof Messe in Wieselburg statt.

In diesem Jahr gab es erstmals die Prämierung zum Pasta Kaiser, wir haben mitgemacht und eine Silbermedaille mit unseren Einkornspiralen gewonnen!!

Winter ists

Der Winter hat uns fest im Griff, und das ist gut so!

Auf all unseren Feldern liegt im Moment Schnee, das Korn im Boden hält Winterruhe, und die Tiere ihren Winterschlaf. So lange bis die warmen Sonnenstrahlen im Frühling alles wieder zum Leben erwecken.

Jedoch wir schlafen nicht, wir sind in der Backstube aktiv, und tüfteln an neuen Brotrezepten!

Man darf gespannt sein….

GenussKrone! Juhuu!!

Als Qualitätsbetrieb wurden wir gekrönt und ausgezeichnet mit der GenussKrone, zum Einen für unser BAUERNBROT  und zum Zweiten für unser HERZERLBROT.  Die Freude und ist sehr sehr groß, dies bestätigt uns im Tun, unser Wissen und die Begeisterung in die Sache “ UR Getreide“ zu stecken.  Diese Auszeichnung wird alle zwei Jahre vergeben, und steht für geschmackvolle, nachhaltige Lebensmittel mit hoher Qualität aus der Region. Unser Brot können sie jeden Freitag im Hofladen gegen Vorbestellung abholen, oder auch im Bauernladen in Schwarzenau jedes Wochenende. Wir freuen uns auf ihren Besuch.

 

„Goldregen im März“

Am 5. März schneite es uns zwei Goldmedaillen ins Haus! Bei der „ab Hof“ Messe in Wieselburg wurden die besten Brote zum Brotkaiser ausgezeichnet. In der Kategorie Bauernbrot und Ölsaatenbrot durften wir über die Goldmedaille jubeln. Besonders gefreut hat uns dabei das beide Brote die volle Punkteanzahl und Lob der Jury bekamen.

Wir setzen auf Zutaten die die Natur seit Jahrtausenden hervorbringt. Inspiriert  vom Urgetreide unserer Felder, wird das Korn zu Mehl vermahlen, um anschließend mit traditionellem Sauerteig und viel Zeit geknetet – geformt – und auf Stein gebacken .

Die Seele vom Brot entsteht durch die Zeit die es bekommt um zu reifen. Lassen sie sich vom Duft des frischen Brot verführen und besuchen sie uns am Hof. Jeden Freitag ist der Hofladen geöffnet:-)

Es ist Winter

Über die Jahrhunderte hinweg hat sich beim Anbau von Getreide, abgesehen von der Technik nichts geändert, die Kulturen haben sich angepasst. Die Natur hat Getreidekörnern die Fähigkeit gegeben zu erkennen wann die Zeit gekommen ist, zu keimen und Wurzeln zu bilden, in den Winterschlaf zu versinken um im Frühling dann mehrere Halme aus dem Getreidekorn hervor zu bringen und Ähren mit Körnern zu bilden. Kein anderes Lebensmittel war für die Menschheit je so prägend und vielseitig wie Getreide es ist.

Hier am Bild ist unser Einkorn zu sehen;  erstarrt ist die Waldviertler Landschaft, eisig kalt rundherum. Ein paar Vögel zwitschern in den Sträuchern. Die Getreidebüschel sind jetzt zirka 10 cm groß. So ist das Wachstum in der Winterzeit eingestellt. Unverändert so scheint es, von Tag zu Tag. Erst wenn die Sonne wieder an Kraft zunimmt und die Temperaturen im März den Boden erwärmen, beginnt das Wachstum und die Pflanzen erwachen aus dem Winterschlaf.

Bis dahin heißt es noch ein wenig inne halten und den Winter in seiner Schönheit genießen.

Erntezeit

Im August konnten wir unsere Ernte für dieses Jahr abschließen. Hier im Bild ist der schwarze Emmer zu sehen. Nach den langen Trockenperioden bis zum Juni ist die Getreideernte ohne Regen und mit sehr guten Qualitäten eingefahren worden.  So wie wir in der Landwirtschaft wissen, dass die Natur ihre eigenen Regeln befolgt, hatten wir bei den Linsen und dem Sareptasenf  doch hohe Verluste. Hier machten sich die extremen Wetterphänomene bemerkbar. Nichts desto trotz werden nun die einzelnen Getreidesorten gereinigt und eingelagert. So sind sie für die weitere Verarbeitung in der Mühle und anschließend in der Backstube bereit.

Auf unseren Feldern wird derweil der Boden für den Herbstanbau vorbereitet, um dann in den nächsten Tagen das Korn zu säen. So beginnt der Kreislauf auf unseren Feldern von vorne:)